Schnelle Lieferung & versandkostenfrei ab 50 Euro
Alle Modelle & Ersatzteile
Lieferung auf Rechnung für öffentliche Einrichtungen

Die Wheely Bug Story - Wer steckt dahinter? Wie fing es an?

Geschichte der Wheely Bugs

 

Im Jahre 1995 planten wir uns selbständig zu machen. 

Die Inspiration kam, als wir feststellten, dass der einjährige Junge unserer Nachbarn genau wie sein großer Bruder mit einem Spielzeug fahren wollte. 

Leider konnte er nur rittlings auf dem Spielkipplaster sitzen, dessen Räder nur geradeaus fuhren. Er fuhr glücklich damit herum, bis er auf ein Hindernis traf. 

Dann schrie er und jemand musste ihn wieder in eine andere Richtung drehen. Man braucht nicht zu erwähnen, dass der nächste Schrei bald folgte!

In dieser Nacht hatte mein Partner die Idee, ein Spielzeug mit Rollen zu machen, das kleine Kinder einfach selbst lenken konnten. 

Zuerst dachte er an einen LKW oder ein Motorrad, aber ich wollte ein geschlechtsneutrales Spielgerät und deshalb schlug ich vor, die Form eines Tieres zu wählen. 

Wir hatten einen Spielzeugwombat im Hause, aber wir beschlossen, dass etwas Farbenfroheres besser wäre. Da bemerkten wir den Magnetmarienkäfer an unserem Kühlschrank und hielten ihn für eine großartige Form. 

 

 

Wir stellten ein Prototyp her, den wir in einige Kindertagesstätten zum Testen brachten, um so ein professionelles Feedback zu bekommen. 

Nach ein paar kleinen Änderungen an der Form und der Füllung ließen wir die Sicherheitsprüfung durchführen, und wir begannen mit der Produktion von ca. 50 Exemplaren pro Woche unten in unserem Haus. 

Zu Beginn verkauften wir nur an Kindertagesstätten, denn wir wussten, dass sie unser robustes Design schätzten. 

Wir hassten es, dass billiges Plastikspielzeug in weniger als einem Jahr unnötigerweise im Müll landete! 

 

 

Schließlich stießen wir auf einer unserer Verkaufsreisen auf einen fantastischen Spielzeugladen, der unserer Meinung nach unseren ethischen Vorstellungen entsprach, und wir waren erfreut, als der Inhaber sofort 12 Stück bei uns kaufte! 

Von da an erreichte über Mund-zu-Mund-Propaganda unser Spielgerät einen guten Spielzeugladen nach dem anderen, und der Wheely Bug eroberte den australischen Einzelhandelsmarkt. 

 

 

Im Jahr 2000 glaubten wir bereit für den Export zu sein. 

Wir hatten ein Grundstück gekauft und eine Werkstatt gebaut. Mit 5 Angestellten konnten wir ca. 1000 Stück im Monat fertigen. 

Bald begannen wir, Kontakte in Übersee zu knüpfen und 2004 wurden wir mit Aufträgen überhäuft!

Wir wollten zu einer australischen Fabrik expandieren, konnten es uns aber nicht leisten. 

Dann hatten wir das Glück, eine amerikanische Firma mit Sitz in China zu finden, die unsere ethischen Designvorstellungen, unsere hohen Qualitätsanforderungen und fairen Arbeitsbedingungen verstand. 

Es dauerte nicht lange und diese Firma konnte mit einem höheren Standard produzieren als wir in der Lage gewesen wären! 

Auch aufgrund von Einsparungen bei den Arbeitskosten konnten wir Material von besserer Qualität kaufen, z.B. hat die Sperrholzbodenplatte viel mehr Schichten als wir in Australien kaufen könnten, und bei den Federn für die Fühler wurde Nickel durch Edelstahl ersetzt.

 

 

Auf diese Weise konnten wir uns auf schönere Designs konzentrieren, so wie Sie sie heute sehen. 

 

 

 

Quelle (englisch): https://www.wheelybug.com/about

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Interessant

    Interessant, ich dachte immer die kleinen Rutscher kommen aus Amerika.

Passende Artikel
Wheely Bug Marienkäfer klein Wheely Bug Marienkäfer klein
69,00 € * 69,90 € *
Wheely Bug Marienkäfer groß Wheely Bug Marienkäfer groß
79,00 € * 79,90 € *